Die ersten Jahre nach der Gründung 1928

Wilhelm Müller (Dichmüller)

 

Der heutige Heimat- und Verschönerungsverein Oberachern wurde am 18. April 1928 vom damaligen Oberacherner Bürgermeister Wilhelm Müller gegründet. Als der „Dichmüller“ – wie er im Volksmund genannt wurde – den nachstehenden Satz aussprach, konnte damals sicher nicht ahnen, daß die gleichen Ideale fast 80 Jahre später immer noch Bestand haben: „Das Wohl unserer Heimatgemeinde steht im Mittelpunkt: das Geschaffene zu erhalten und mit neuen Ideen diese Ziele verwirklichen.“

 

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 hören auch die Informationen über den Verein auf. Möglicherweise wurde er zu einem festen Bestandteil der Gemeinde. Auch ist kein Nachfolger von Wilhelm Müller bekannt. Es hat aber den Anschein, als daß der damalige Verkehrs- und Verschönerungsverein noch existent und rührig war, denn im Jahre wurde ein gut gelungener Fremdenverkehrsprospekt von Oberachern veröffentlicht.

 

 

Die erste Seite der ersten Satzung des Vereins aus dem Jahre 1928