2002 bis 2004

Der Achertäler Heimatpfad wird auf den Weg gebracht (2002)

 

2002: Die neue Figuren des Lourdesgrotte werden von Dipl.-Malermeister Tisch gestrichen

 

im Gewann „Littersbühnd“ wird ein drittes Wegkreuz feierlich eingeweiht (2002)

 

2002: 10 Jahre Trachtengruppe und „1. Alt-Oberacherner Heimatfest“ - eine Initiative und unter der Federführung des HVO (2002)

 

Auf Initiative des HVO wurde der Gedenkstein an die Kriegsteilnehmer 1870/71 vollständig restauriert und auf dem Friedhof neu aufgestellt (2002).

 

Erneuerung der Wegmarkierung im Gemeindewald durch ca. 500 Holzwegweiser (2002)

 

„Ein Baum erzählt seine Geschichte“: Fertigstellung der Hütte am Bergsee mit einer 200 Jahre alten Baumscheibe (2002).

 

Premiere des „Badischen Maibaums“ auf dem Kirchplatz (2003)

 

2002: wir haben den plötzlichen Tod von Vorstands- und Ehrenmitglied Otmar Rösch zu beklagen

 

ein weiterer Verlust für den Verein: der Tod des langjährigen Vereinsvorsitzenden Bernhard Panter

 

2003: Neugestaltung des Platzes „am Dachsbuckel“, Anlage des „Keltischen Baumpfades Oberachern“ und mit Eröffnung des „Keltischen Baumpfades“ durch Minister Willi Stächele

 

ebenfalls 2003: Herausgabe der Bildbroschüre „Oberachern im Wandel der Zeit“ zum Vereinsjubiläum

 

2003/2004: Erfassung der Kleindenkmale in Oberachern

 

10. „Oberacherner Advent“ (2003)

 

2004: Eröffnung des „Achertäler Heimatpfades“ - eine Initiative des HVO

 

Neugestaltung des Vorplatzes vor dem alten Schulhaus in Zusammenarbeit mit der Antoniusschule (2004)

 

Anfertigung einer Rekonstruktion der alten Stefanskirche um 1400 durch das Mitglied Christoph Burkard (anlässlich der 525-Jahr-Feier von Ottenhöfen 2004)

 

2004: Premiere unseres Aprilscherzes: „Oberachern wird selbstständig"

 

2. „Alt-Oberacherner Heimatfest“ unter der Federführung des HVO (2004).

 

Die Wappen aus dem Bürgersaal des Rathauses Oberachern finden einen neuen Platz in der Aula der Antoniusschule

 

Mit Karl Stäbler und Walter Ernst verliert der Verein zwei verdiente Vorstandsmitglieder

 

Für weit über 200 Sitzbänke wurden in den Wintermonaten Latten auf Vorrat gerichtet und gestrichen